Tag des GeoTops 2018

Tag des Geotops 2018
Geologische Wanderung in der Sonsbecker Schweiz

Schon traditionell beteiligt sich der Verein für Denkmalpflege Sonsbeck an dem jährlich stattfindenden Tag des Geotops, der landesweit durchgeführt wird. Am Sonntag, 16. Sept. 2018 ist um 14:00 Uhr Treffpunkt am Römerturm, Dassendaler Weg in Sonsbeck. Die Wanderung findet grundsätzlich bei jedem Wetter statt. Der GeoWanderweg ist im übrigen Bestandteil des GeoPark Ruhrgebiet und damit dessen westlichster Teil.
In bewährter Weise wird Bruno Gasthaus die Teilnehmer, die mit festem Schuhwerk und dem Wetter angepasster Kleidung ausgestattet sind, in ca. 2 Stunden durch das Sonsbecker Hügelland führen. Der GeoWanderweg Sonsbeck lässt die Sonsbecker Schweiz, wie die Hügellandschaft in aller typisch nieder-rheinischen Bescheidenheit genannt wird, zum Erlebnis werden. Auf einer Länge von 1,5 km erläutern sechs Schautafeln sowie Bohrprofile und typische Gesteine die erdgeschichtliche Entwicklung der Landschaft. Die Wanderung führt vom Römerturm über den Bögelschen Weg zum Aussichtsturm auf dem Dürsberg und über den im Jahre 2012 eröffneten Findlingsweg zum Ausgangspunkt zurück. Leider ist der Aussichtsturm gesperrt, aber dennoch ist von der Höhe die sehr schöne bogenförmige Struktur zu sehen, die den Endstand einer Gletscherzunge markiert und einen einmaligen Rundblick über weite Teile des Niederrheins ermöglicht. 
Der Verein für Denkmalpflege Sonsbeck hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Geschichte Sonsbecks zu erforschen und einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln. Ferner fördert er den Denkmalschutz und die Pflege von Naturdenkmalen. Daraufhin wurde die Idee eines Findlingsweges umgesetzt, einem Wanderer, der auf dem GeoWanderweg einen Eindruck vom tieferen Untergrund und der Struktur der Moränenlandschaft um Sonsbeck herum bekommt, am Ende des Weges die dort zusammengestellten Findlinge, die allesamt aus Ausgrabungen am Niederrhein stammen, zu zeigen und ihm damit einen abgerundeten Eindruck der Eiszeitlandschaft und der hier noch anzutreffenden Erscheinungen zu vermitteln. Zugleich erhält der GeoWanderweg dadurch den Charakter eines Rundweges.

Ausstellung und Ferienspaß

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde und Mitglieder des Vereins

Am Sonntag, 1. Juli 2018 findet bekanntlich auch in diesem Jahr wieder der Niederrheinische Radwandertag statt, für den der Heimat- und Verkehrsverein Sonsbeck einen Start- und Stempelpunkt an der Gommanschen Mühle ausrichtet. Erstmalig findet in diesem Jahr ab Mittag gleichzeitig das traditionelle Vogelschießen der Sonsbecker Schützenbruderschaften an der Mühle statt.
Der Verein für Denkmalpflege Sonsbeck e.V. wird wie gehabt die Mühle öffnen und ab 10:00 Uhr die Bilder von der Katholischen Volksschule über St. Michaelsschule bis zur s´Grootensschule ausstellen. Diese Ausstellung wird dann letztmalig zu sehen sein. Grund ist das Auslaufen der Sonsbecker Hauptschule in diesem Sommer. Thomas Grütters hat aus seiner Postkartensammlung eine Reihe von Fotos ausgewählt und vergrößert, die in den Jahren zwischen 1913 und Mitte der 40er Jahre des letzten Jahrhunderts entstanden sind. So konnten bereits in den vergangenen beiden Öffnungsterminen viele Sonsbecker Familienmitglieder auf den alten Fotos entdecken, die sie als Schüler und Schülerinnen in ihren Klassen zeigen. In 17 Bilderrahmen hat Thomas Grütters seine ausgewählten Bilder eingefügt, die allesamt eine Möglichkeit bieten, Erinnerungen an die Schulzeit aufzufrischen.

Die Freiwillige Feuerwehr Zug I – Sonsbeck hat zu ihrem Familienfest am Sonntag, 24.06.2018 ab 11:00 Uhr im und am Feuerwehrgerätehaus an der Alpener Straße eingeladen. Sie bietet an Fahrten mit dem Feuerwehrauto, Leckeres vom Grill, Getränke und Speisen zu kleinen Preisen, Kaffee und Kuchen und Spaß für die Kinder (Hüpfburg und vieles mehr). Außerdem werden auch zwei neue Mannschaftstransportfahrzeuge der Feuerwehr Sonsbeck vorgestellt und eingeweiht.

Unser Verein nimmt auch in diesem Jahr wieder am Ferienspaß der Gemeinde Sonsbeck teil. Unter dem Motto „Garten und Natur erkunden“ findet am Mittwoch, 18.07.2018 eine Fahrradtour mit eigenen Fahrrädern statt. Ziel ist das Kloster St. Bernhardin, dort ist Zeit zum Spielen und Toben (u.a. Minigolf, Kneippanlage). Treffpunkt ist um 14:00 Uhr der Parkplatz an der Turnhalle der Grundschule, Rückkehr ist gegen 18:00 Uhr, teilnehmen können alle Kinder und Jugendliche von 8 – 14 Jahren. Es sollte angemeldet werden bis zum 10.07.2018 bei Leo Giesbers – 02838 1409 oder ml.giesbers@hotmail.com.

Wir würden uns freuen, wenn eine Reihe von Ihnen/Euch an diesen Veranstaltungen teilnehmen oder die Kinder für den Ferienspaß anmelden wüprden.

Mit freundlichen Grüßen
Heinz – Peter Kamps
Vorsitzender Verein für Denkmalpflege e. V.

WDR unterwegs

„Lieblingsorte“ NRW

Der Vorsitzende des Vereins für Denkmalpflege Sonsbeck, Heinz-Peter Kamps, war einen ganzen Tag mit dem WDR unterwegs, der ihn in Sonsbeck besucht hat. Er hatte den WDR darauf hingewiesen, dass es auch in Sonsbeck „Lieblingsorte“ gibt, über die es sich lohnt zu berichten. „Lieblingsorte“ ist eine Rubrik in dem Magazin „hier und heute“, früher „Daheim und Unterwegs“, das werktäglich im WDR 3. Programm in der Zeit von 16:15 – 18:00 Uhr  gezeigt wird.
Nachdem er montags den WDR angeschrieben hatte, rief die Reporterin Katrin Römer am Mittwoch an und machte den Termin aus, an dem sie nach Sonsbeck kommen würde. Kamps empfing sie und ihre Kamerafrau dann morgens um 1/2 10 Uhr am Rathaus und ist mit ihnen zunächst zum Bürgermeister zum Kaffee gegangen. Doch dann lief alles ganz anders, als  erwartet. „Ich wollte ja so unsere Sonbecker touristische Highlights präsentieren,“ teilte Heinz-Peter Kamps mit. „Aber die Reporterin wollte von mir nur meine persönlichen „Lieblingsorte“ wissen und mit mir dorthin gehen“. So waren sie in der Gerebernuskapelle, im Römerturm, auf dem Findlingsweg, am Fortshaus Hasenacker, auf dem Labbecker Dorfplatz und in der Mühle. Beim Hasenacker und auf dem Dorfplatz waren Sonsbeckse Worteln und Labbecker Sandhasen die wesentlichen Themen. In der Mühle fand dann abschließend das „Entree“ statt mit einem Interview, das stark gekürzt werden muss, da die Gesamtsendedauer des Films etwa 6 Min beträgt. Für die Gemeinde wichtige Themen, die auch schon beim Bürgermeister angesprochen worden waren, waren nicht so interessant, nur der Hinweis vom Bürgermeister, dass er seine Hochzeitsnacht im obersten Zimmer des Hotels Specht verbracht hatte, führte dazu, dass unbedingt dieses Zimmer besucht und gefilmt werden musste. Fakten und Daten aus der Geschichte zu den einzelnen Orten, die  besucht wurde, waren nicht gefragt, so konnte Kamps auch die neuen touristische Akzente der Gemeinde und sogar nicht den Aussichtsturm und den GeoWanderweg unterbringen.
So kann man gespannnt sein, was denn nun aus dem filmischen Besuch über sechs Stunden in Sonsbeck zu einem 6 Min. Film geschnitten wird. Kamps: „Ich muss auch sagen, das ganze war sehr viel schwieriger, als ich gedacht hatte, denn es ist doch etwas anderes, wenn man frei spricht, als wenn man unvorbereitete Fragen in ein Mikrofon bei laufender Kamera beantworten muss“. Der Film wird gezeigt im „hier und heute“ – Magazin Anfang Januar, der genaue Sendetermin wird noch mitgeteilt, es wird wahrscheinlich in der zweiten Kalenderwoche sein. Fazit: „Ich lasse mich also überraschen, was rauskommt.“

ViSdP: Heinz-Peter Kamps, Vorsitzender Verein für Denkmalpflege Sonsbeck e.V.
Tel.: 028381500