Ticker

Hervorgehoben

Postkartenausstellung „Sonsbecker Wurzeln“ geht noch bis zum 24. September in der St. Gerebernuskapelle und im Gerebernushaus von 10:00 bis 17:00 Uhr

Sonsbecker Wurzeln

Hervorgehoben

Postkartenausstellung „Sonsbecker Wurzeln“

Zur Eröffnung der Postkartenausstellung „Sonsbecker Wurzeln“ konnte der Vorsitzende des Vereins für Denkmalpflege e.V. eine Reihe von Interessierten in der St. Gerebernuskapelle begrüßen.

Ausstellungseröffnung

Ausstellungseröffnung

Er wies darauf hin, dass ohne die Sammelleidenschaft Theo Laakmanns und der Bereitschaft von Thomas und Christiane Grütters Exponate dieser Sammlung der Öffentlichkeit zu präsentieren, es nicht zu dieser Ausstellung gekommen wäre. Passend zum Tag des offenen Denkmals war nun der historische Stadtkern von Sonsbeck mit dem Gebäudeensemble Römerturm, Gerbernushaus und St. Gerbernuskapelle Thema unter dem Motto „Gestern und heute“.

Ausstellung im Gerebernushaus

Ausstellung im Gerebernushaus

An zahlreichen Beispielen kann man die Entwicklung Sonsbecks gerade in seinem östlichen Teil, der früher Labbecker Gemeindegebiet war, sehr gut verfolgen. Auch Pastor Günter Hoebertz bemerkte, wie wichtig für Zukunftsentscheidungen gerade auch das Wissen der Vergangenheit sei, und hob hervor, dass es bemerkenswert sei, wenn sich Menschen mit den Veränderungen, die sich auch oder gerade aus Postkarten ergeben, beschäftigen und damit dafür Sorge tragen, dass die vergangene Zeit nicht in Vergessenheit gerät. Bürgermeister Heiko Schmidt schloss sich diesen Ausführungen an und freute sich, dass es in Sonsbeck engagierte Mitbewohner gebe, die die Geschichte der Gemeinde aufarbeiten und erhalten. Nach anleitenden Worten durch Thomas Grütters wurde die Ausstellung eröffnet, die von Sonntag, 10. Sept. 2017 bis zum 24. Sept. 2017 täglich in der Zeit von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr in  der St. Gerbernuskapelle und im Gerebernushaus zu besichtigen ist. Mit der Ausstellung wurde auch das neue Schriftwerk „Sonsbecks Wurzeln“ vorgestellt, das für einen Preis von 5,- € während der Austellung im Gerbernushaus und ab sofort auch in den Sonsbecker Buchläden zu erwerben ist. Hierin wird sehr umfangreich der historische Kern Sonsbecks mit vielen Bildern und die Geschichte und die Zukunft der Wallfahrt beschrieben.

Termine 2. Halbjahr 2017

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Mitglieder des Vereins für Denkmalpflege.

Die Sommerpause ist nun fast vorüber. Ich hoffe, Sie haben trotz des manchmal doch recht bescheidenen Wetters genügend Zeit gefunden, die freie Zeit zu nutzen. Es ist also nun wieder Zeit, auf die nächsten Veranstaltungen unseres Vereins hinzuweisen und Sie einzuladen, hieran teilzunehmen.

Ab dem Wochenende des „Tag des offenen Denkmals“, 9. und 10. Sept. 2017, werden wir in den beiden Denkmalen St. Gerebernuskapelle und Gerebernushaus eine neue Postkartenausstellung präsentieren. Aus der Sammlung von Theo Laakmann, nunmehr der Familie Grütters, werden die historischen Postkarten dieser beiden Denkmale gezeigt, das hat den Reiz, dass man vor Ort damals und heute miteinander vergleichen kann. Eröffnet wird die Ausstellung am Samstag, 9. Sept. 2017 um 15:30 Uhr in der Gerebernuskapelle mit einer kleinen Ansprache von Pastor Günter Hoebertz. Sie wird dann für 14 Tage zu sehen sein täglich in der Zeit von 10:00 – 18:00 Uhr. Am Sonntag, am Tag des offenen Denkmals, wird dann auch die evangelische Kirchengemeinde ihre Kirche öffnen und Führungen anbieten. Man kann daher sehr schön beide Aktionen miteinander verbinden und beide besuchen.

Wir werden diese Ausstellungseröffnung nutzen, um ein neues Druckwerk vorzustellen, das mit dem Titel „Sonsbecks Wurzeln“ die Örtlichkeit um die St. Gerebernuskapelle beschreibt, die ja außerdem zusammen mit dem Römerturm und dem Gerebernushaus den historischen Kern von Sonsbeck darstellt. Es wird der Römerturm und das Gerebernushaus und ihre Geschichte beschrieben, weiter wurde die „alte“ Broschüre zur St. Gerebernuskapelle überarbeitet und um Abhandlungen über die Wallfahrt und das Pilgerlabyrinth erweitert. Dieses Druckwerk wird dann bei der Ausstellung und anschließend über den Verein für einen Preis von 5,- € verkauft.

Vom Bürgermeister Heiko Schmidt haben wir eine Einladung erhalten, uns an der kreisweiten Aktion Stadtradeln – Radeln für ein gutes Klima – Runde 10 zu beteiligen. Im Kreis Wesel treten in neun Kommunen des Kreises Wesel die Teilnehmer vom 10.-30.09.2017  in die Pedale. Teilnehmen können alle, die in Sonsbeck wohnen, arbeiten, zur Schule gehen oder in einem Verein aktiv sind. Informationen und Anmeldung erfolgen über www.stadtradeln.de/sonsbeck. Start der Aktion ist am Sonntag, 10.09.2017 um 12:00 Uhr am Rathaus.

Am Sonntag, 17.09.2017 ist der jährliche „Tag des Geotops“, an dem wir uns wieder mit einer geführten Wanderung auf dem GeoWanderweg und anschließendem Findlingsweg beteiligen.

Bekanntlich ist der GeoWanderweg Teil des GeoParks Ruhr, außerdem gehört er seit Neuestem zum Fernradwanderweg GeoRoute Lippe, der von Ahlen/Westfalen längs der Lippe bis zur Lippemündung in Wesel in den Rhein und darüber hinaus über Xanten bis nach Sonsbeck führt.

Am 08.10.2017 erhält unser Mitglied Helmut Schwertfeger auf einstimmigen Beschluß des Gemeinderates im Rahmen einer Veranstaltung unseres Vereins die S’Grootens-Plakette. Zu dieser Veranstaltung haben Sie als Vereinsmitglied bereits eine gesonderte Einladung erhalten.

Am 14.12.2020 jährt sich zum 700sten Mal die Verleihung der Stadtrechte durch Graf Dietrich IX. von Kleve an den Ort Sonsbeck. Dies soll entsprechend gefeiert werden in Aktionen und Veranstaltungen der Sonsbecker Vereine und Institutionen. Wir sind als Verein, der sich insbesondere mit der Heimatgeschichte beschäftigt, sicher besonders gefragt und möchten aber gerne auch die Ideen und Vorschläge unserer Mitglieder mit einbringen. Am 18.10.2017 findet ein erstes Treffen der möglichen Beteiligten statt, daher bitte ich alle, die ihre Ideen einbringen wollen, uns bis zum 15.10.2017 hierüber zu informieren.

Ich würde mich freuen, Sie bei einer unserer Veranstaltungen begrüßen zu können und verbleibe 

mit freundlichen Grüßen 

Heinz-Peter Kamps
Vorsitzender des Vereins für Denkmalpflege Sonsbeck e.V.
Tel. 028381500 oder 015232017742

So macht Heimatkunde Spaß

So macht Heimatkunde Spaß

Zu einem heimatkundlichen Nachmittag hatte der Verein für Denkmalpflege Kinder im Alter von  6 – 12 Jahren im Rahmen des diesjährigen Ferienprogramms eingeladen. Zunächst ging es mit dem Fahrrad zur Plaggenhütte auf der Bönninghardt. Hier schilderte Johannes (Chang) Schmitz, der sich in der Geschichte seines Heimatortes bestens auskennt, anschaulich das Leben und Wohnen in der Bönninghardt im 18. Jahrhundert. Es waren Aussiedler aus der Pfalz, die hier ein karges Leben führten. Die Siedler verdienten durch Binden und Verkauf von Besen aus Birkenreisig und Heidekraut mühsam ihren Lebensunterhalt. Rudi Kanders zeigte den Kindern eindrucksvoll, wie aus einem Bündel Reisig ein funktionsfähiger Besen entsteht. Den Kindern machte es Spaß, sich selbst als Besenbinder zu versuchen.

Plaggenhütte

Plaggenhütte

Zum Abschluss des Nachmittags wurde der allseits beliebte Bönninghardter Waldspielplatz  unsicher gemacht. Die durstigen und hungrigen Kinder wurden von den freundlichen Damen des Kiosk ausgezeichnet bewirtet.

Gegen 18.00 Uhr endete dann am Ausgangsort in Sonsbeck ein für Kinder und Betreuer abwechslungsreicher Ausflug.

Tag des GeoTops

Tag des Geotops — 17. September 2017

Der Verein für Denkmalpflege Sonsbeck e. V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Geschichte Sonsbecks zu erforschen und einer breiten Öffentlichkeit zu vermitteln. Ferner fördert er den Denkmalschutz und die Pflege von Naturdenkmälern. Die Idee des Findlingsweges ist es, dass der Wanderer, der auf dem GeoWanderweg einen Eindruck vom tieferen Untergrund und der Struktur der Moränenlandschaft um Sonsbeck herum bekommt, am Ende des Weges die dort zusammengestellten Findlinge vorfindet und damit einen abgerundeten Eindruck der Eiszeitlandschaft und der hier anzutreffenden Erscheinungen bekommt. Zugleich erhält der GeoWanderweg dadurch den Charakter eines Rundweges.

Geologische Wanderung am Findlingsweg in Sonsbeck

Der GeoWanderweg Sonsbeck lässt das Sonsbecker Hügelland zum Erlebnis werden. Auf einer Länge von 1,5 km erläutern sechs Schautafeln sowie Bohrprofile und typische Gesteine die erdgeschichtliche Entwicklung der Landschaft. Die Wanderung führt vom Römerturm am Bögelschen Weg zum Aussichtsturm auf dem Dürsberg. Von dort, auch wenn der Aussichtsturm derzeit nicht begehbar ist, ist eine sehr schöne bogenförmige Struktur zu sehen, die den Endstand einer Gletscherzunge markiert. Der einmalige Rundblick von dort oben geht über weite Teile des Niederrheins. Die Wanderung führt über den im Jahre 2012 neu eröffneten Findlingsweg zum Ausgangspunkt zurück. Inzwischen ist der GeoWanderweg Bestandteil und Endpunkt des neu geschaffenen Fernradwanderweges GeoRoute Lippe, der von Ahlen/Westfalen bis zur Lippemündung in den Rhein und darüber hinaus über Xanten bis nach Sonsbeck führt.

Programm:
Treffpunkt am Römerturm · Dassendaler Weg 14 · 47665 Sonsbeck
Beginn: 14:00 Uhr
Dauer: ca. 2 Stunden
Die Wanderung ist kostenfrei!
Festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung sind mitzubringen!

Kontakt: Gemeinde Sonsbeck Ludger van Bebber · Tel.: 0 28 38 / 3 61 11
Bruno Gasthaus · Tel.: 0 28 38 / 10 08

Ferienspaß 2017

Geschichte „erfahren“
Fahrradtour zur Plaggenhütte und zum Waldspielplatz Bönninghardt (mit dem eigenen Fahrrad)
Montag, 21.08.2017, von 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Treffpunkt: Parkplatz an der Turnhalle der Grundschule Sonsbeck

Plaggenhütte Bönninghardt

Plaggenhütte Bönninghardt

Teilnehmerzahl maximal 15 im Alter zwischen 8 und 14 Jahren!
Kosten keine!
Anmeldung: bis zum 07.08.2017 bei
Leo Giesbers
(02838) 14 09 oder ml.giesbers@hotmail.com

Veranstalter: Verein für Denkmalpflege e. V.