Postkartenausstellung 2019

Hervorgehoben

Wo Papa in die Kneipe ging

Alte Postkarten geben Einblick in Sonsbecks Kneipenkultur

Bereits zum fünften Mal lädt der Verein für Denkmalpflege zu einer Postkartenausstellung ein. Am kommenden Donnerstag, 30.05.2019, können sich die Besucher des Mühlenfrühstücks und alle anderen wieder freuen, eine Vielzahl an außergewöhnlichen Postkarten rund um Sonsbecks Kneipenkultur aus der Sammlung von Christiane und Thomas Grütters sehen zu können

Die älteste der mehr als 50 Karten, welche die Eheleute Grütters zum Thema „Die Sonsbecker Gaststätten“ beisteuert, wurde am 7.7.1899 von zwei Brüdern aus dem damals als Restaurant „Wellmann“ geführten Gasthaus verschickt, die sich auf der Reise von Kevelaer nach Xanten befanden, erklärte der ambitionierte Kartensammler Grütters und stimmt der Erklärung Kamps, dem Vorsitzenden des Vereins, gern zu, dass sich die früheren Treffen in den Kneipen in andere Bereiche verlagert haben.

Zu den gezeigten Kneipen gehören weiterhin auch Karten des „Hotel zur Börse“, das beispielsweise nach dem Ersten Weltkrieg als Kantine der belgischen Besatzer genutzt wurde. Christiane und Thomas Grütters haben Karten, die das Hotel aus verschiedenen Blickwinkeln zeigen, anschaulich in großen Rahmen zusammengebracht und auch Werbeanzeigen der Kneipen von 1911 eingefügt. So sind sie auch mit der Wirtschaft von Johann Scholten (spätere Plooheide) erfahren, die laut Werbung „nur fünf Minuten von Sonsbeck entfernt war“. Einen weiteren Bilderrahmen hat Grütters der Gaststätte von Matthias Boll auf der Herrenstraße, die seinerzeit als „Domhotel“ bekannt war, und der Gaststätte Pieper, die „das beste Haus am Platz“ war, gewidmet.

Mehr als drei Monate war Grütters mit den Vorbereitungen zu der Ausstellung beschäftigt. Ob es nicht nervig sei, dass ihr Mann das Sammeln von Karten als Hobby habe, sei Christiane mal angesprochen worden, erzählte sie mit Witz, worauf sie jedoch erwiderte, dass es ja auch Vorteile habe, wenn der Mann mit der Lupe lesend am Esstisch sitzt statt unterwegs zu sein.

 „Wo Papa in die Kneipe ging“, unter diesem Titel fasst Grütters  die diesjährige Ausstellung,  zu der er aus seinen 1000 Postkarten diejenigen zum Thema „Sonsbecker Kneipen“ ausgewählt hat, zusammen.
Auch Kneipen aus Labbeck und Hamb befinden sich in der Zusammenstellung, einige Postkarten von Sonsbecker Kneipen und Restaurants, die nach 1945 das Ortsbild prägten, sind ebenfalls kurz dargestellt. „Wir glauben, dass jeder Besucher Geschichten und Informationen mitnehmen kann, die er vorher noch nicht kannte. Und auch, wenn man Sonsbeck nicht aus dieser Zeit kennt, ist es mehr als spannend, sich anzusehen, welch schönen Häuser es hier gab“ ,freut Thomas Grütters sich auf viele nette Gespräche.

Die Ausstellung wird während des Mühlenfrühstücks des Heimat- und Verkehrsvereins am Donnerstag, dem 30. Mai, eröffnet. In der Zeit von 8:00 bis 12:00 Uhr kann die Ausstellung an diesem Tag besucht werden. Am Pfingstmontag, dem 10. Juni, am Deutschen Mühlentag, dem 16. Juni,  Tag des Sonsbecker Brunnenmarktes, und am Niederrheinischen Radwandertag, dem 7. Juli, bietet sich die Zeit von 11:00 bis 17:00 Uhr ebenfalls zum Besuch der Ausstellung an.

Internationaler Museumstag 2019

Internationaler Museumstag 2019

Internationaler Museumstag

Auch die Gommansche Mühle in Sonsbeck öffnet am Internationalen Museumstag 19. Mai 2019 in der Zeit von 11:00-17:00 Uhr.  In der Mühle stellt der Verein für Denkmalpflege Sonsbeck e.V. eine Sammlung niederrheinischer Keramik aus, die Bezug nimmt auf 500 Jahre Töpfergeschichte in Sonsbeck. Nachgewiesen ist, dass seit mindestens 1514 in Sonsbeck das Töpferhandwerk betrieben wird, da sich in den Bauunterlagen der Nikolaikirche in Kalkar ein Hinweis auf die Lieferung der Fliesen aus Sonsbeck befindet. Seit dem letzten Jahr können nun auch restaurierte Sonsbecker Keramikerzeugnisse von historischen Sonsbecker Pottbäckern gezeigt werden. Bisher konnten nur durch einen heutigen Töpfer nachgetöpferte Prunkschüsseln ausgestellt werden und vielfach in Sonsbecker Gärten gefundene Scherben. Außerdem wurden die Infotafeln in der Mühle erneuert und auf den laufenden Stand gebracht. Es lohnt sich also, mal wieder in die Mühle zu kommen, die von vielen als unbekannter Geheimtipp in der Museumslandschaft des Niederrheins bezeichnet wird.

Für die Richtigkeit: Heinz-Peter Kamps, Vorsitzender Verein für Denkmalpflege e.V. Sonsbeck

Termine 2019

Hervorgehoben

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freunde unseres Vereins,

in seiner letzten Vorstandssitzung hat sich der Vorstand auf folgendes Jahresprogramm verständigt, das ich Ihnen/Euch zur Information mitteile:

 07.04.2019

Frühlingsmarkt Werbegemeinschaft –
Führung durch das historische Sonsbeck
 19.05.2019 Internationaler Museumstag –
Öffnung der neueingerichteten Mühle
 30.05.2019 Mühlenfrühstück des HVV, Ausstellung mit Postkarten von Sonsbecker Gaststätten und Restaurants
 10.06.2019 Deutscher Mühlentag – Öffnung der Mühle am Pfingsmontag
 07.07.2019 Niederrheinischer Radwandertag – Öffnung der Mühle
 Aug. 2019 Teilnahme am Ferienspaß der Gemeinde Sonsbeck
 08.09.2019 Tag des offenen Denkmals
 15.09.2019 Tag des Geotops – Führung auf dem GeoWanderweg
 29.09.2019 Herbstmarkt Werbegemeinschaft –
Führung durch das historische Sonsbeck
 03.11.2019 Friedhofsführung
 09.11.2019 Ökumenischer Gang des Gedenkens
 05/06.12.2019 Offener Adventskalender –
der Nikolaus kommt wieder in die Mühle

Zu den Veranstaltungen erfolgt entweder eine besondere Einladung oder ein Hinweis über die Presse. Treffpunkt für die Führungen ist jeweils der Info-Kasten auf dem Neutorplatz oder am Tag des Geotops am Römerturm, jeweils um 14:00 Uhr.

Wir würden uns freuen, wenn wir bei den Veranstaltungen viele unserer Mitglieder und/oder Freunde begrüßen dürften.

Mit freundlichen Grüßen

Heinz-Peter Kamps
Vorsitzender Verein für Denkmalpflege e.V.